Aktuelles - Pflanzen/Exoten 2018

Ab Mitte August

10. August 2018

                        Tag der offenen Gartenpforte

          Ein herzliches Willkommen - kommen sie, bitte treten sie ein

                                              Hier lässt sich's Wohl sein, hier möcht... 

Unten links Indianerbanane Sorte Sunflower - oben links Essmandel - oben Mitte Gute Luise - Wie schön können doch Tomaten sein - Indianerbanane oberhalb   

Nashi Shinseiki Japan, Kreuzung Apfel & Birne guter Geschmack       Nashi Hosui Japan, Kreuzung Apfel & Birne -  feinste Sorte

Papstaprikose Biroccolo - Japanische Riesenpflaume (Prunus desycarpa)

diesjährige Erntezeit ab Anfang August

13. September 2018

                                                 Pastaprikose Biroccolo (Prunus desycarpa) Japanische Riesenpflaume

                      Ein genüssliches Erlebnis, selbst für den kleinsten Hausgarten...

Die Japanische Papstaprikose Biroccolo kann ich nur bestens weiterempfehlen! Diese Riesen-pflaume mit ihrem phantastischen Aussehen und einzigartigem Geschmack ist eine unglaubliche Bereicherung für jeden Hausgarten. Dazu absolut pflegeleicht und mit guter Winterhärte versehen.

Die Früchte groß, aromatisch, süß und saftig. Standort sonnig bis halbschattig - Wuchshöhe 3-4 m.

Kann problemlos, durch Schnitt kürzer gehalten werden! Der Fruchtertag setzt früh ein und ist bei richtiger Behandlung sehr groß. Pflanze beim Kauf, meist buschig mit Stammhöhe von 40-60 cm und gutem Wuchs. Auspflanzung/Pflege/Schnitt: Empfehle auf Hohlkrone 3er möglichst kräftiger Äste zu schneiden und dabei kräftig einkürzen. Kann später problemlos auf 200-250 cm gehalten werden. (langjährige Erfahrung). Mit Sommerschnitt gut im Schnitt halten! Der Winterschnitt kann bereits im Spätherbst nach Laubfall durchgeführt werden. Um Ärger vor Madenbefall zu ersparen,

(Kirschessigfliege) ist ein passendes Netz dgl. zu empfehlen! Machte damit beste Erfahrung! Blieb von Madenbefall wie Wespenfraß dgl. (Vögel) zu 100 % verschont! Zu Fragen einfach an mich wenden. Herbert Müller

               Akebia quinata (alba) Fingerfruchtgewächs

                                                             Herkunft China

15. September 2018

Die weiße Akebia quinata, mit ihren etwa 10 cm langen, leckeren Früchten, ist ein wahrer Hin-gucker, dazu selbstfruchtend und eine aus-gezeichnete Bestäuberpflanze zum Beispiel der blauen Akebia trifoliata mit ihren großen sch-mackhaften Früchten. Die weiße hat duftende essbare Blüten, die Blätter sind für Tee nutzbar und die schmackhaften Früchte können roh gegessen werden, oder gesamte Frucht zu schmackhaftem Müsli dgl. verarbeitet werden. der Fruchtertrag ist reichlich. Ein wahrer Blick-fang für jeden Betrachter. Ist als schmucke Kletterpflanze (anfangs Kletterhilfe) zur Begrün-ung von Fassaden des Hauses, Pergolas, Durchgängen dgl. bestens geeignet. Bei Reife öffnet sich die Frucht und  gibt den schmackhaft umhüllten Inhalt frei. Ein wahrer Hingucker und tolle exotische Bereicherung für jeden Hausgarten! 

Kann die Akebien nur bestens weiterempfehlen. Standort: Halbschattig bis Vollsonnig Herbert Müller

                               Welch Augenweide                                                  Es schlägt mir das Herze - steigt meine Lust...

                   Mandelernte in Bissingen an der Teck

Bissingen, 10. Okt. 2018                                                          Welch Anblick

 

Süße Essmandel großer Kern mit feinem Geschmack
Süße Essmandel großer Kern mit feinem Geschmack

Es ist mal wieder so weit. Gut ausgereift und von feinstem Geschmack, strahlen sie im goldenen Herbstlicht vom Baum.Die Auspflanzung einer guten Mandelsorte im eigenen Hausgarten stellt überhaupt keine Probleme dar. Es gibt inzwischen, absolute winterharte Sorten, die ertragreich und von bester Qualität sind. Der Mandelbaum ist schnellwüchsig und bringt bereits mit dem ersten Pflanzjahr die sehnsüchtig erwartete Ernte! Ein warmer halbschattiger, etwas geschützter Standort, ist allemal besser wie ein vollsonniger! So meine Erfahrung. Denn der Mandelbaum liebt einen warmen, leicht feuchten Boden. Sonst neigt er zur Verharzung! Der nur wenige Meter hohe Baum, ohne nennenswerte Ausladung, benötigt kaum Platz und ist nahezu anspruchslos. Weitere Mandelbäume im Dorf, sind mir bestens bekannt. Der Ertrag dort ist groß! Und es dürfte nicht mehr all zulange dauern, bis die Essmandel sich durchgesetzt hat und zu einem fester Bestandteil, mancher Hausgärten wird.

                                     Akebia quinata

                               Fünfblättriger Blaugurkenwein/Klettergurke

Bissingen, 9. Okt. 2018

Blaugurkenwein (Akebia quinata) oder Schokoladenwein
Blaugurkenwein (Akebia quinata) oder Schokoladenwein

Ein wahrer Bickfang und außergewöhnlicher Genuss!

 

 Die Fünfblättrige/Fünffinger Klettergurke, mit ihren Gurken-ähnlichen, schmackhaften Früchten,ist ein unübersehbarer Exot mit Blickfang. An dem man nicht einfach vorbeigehen kann. Man sollte die bei Reife aufgeplatzten, schmackhaften Früchte mal nähers betrachten. Am besten gar versuchen, eine kleine Kostprobe zu erhalten. Es lohnt sich wirklich! Sie ist bestens zur Fassadenbegrünung geeignet! Braucht an- fangs eine Kletterhilfe. Roh genießbar der dunklen Samen, ist dessen von einem  Samenmantel umhüllter Inhalt. Sehr schmackhaft! Aber auch alles andere der Frucht, lässt sich zu köstlichen Müslis dgl. verarbeiten. Die Blüten erscheinen schon ab März. Weibliche bis 3 cm groß und purpurfarben, männliche bis 1 cm groß und rosa. Sitzen getrennt auf einer Pflanze. Um große Erträge zu erhalten, empfehle ich zur Kreuzbestäubung die weiße Sorte alba! Standort sonnig bis halbschattig, mit leichter Bodenfeuchte. Herbert Müller

 

                          Asimina triloba (Indianerbanane)

                              Die Göttliche & Unvergleichliche im goldgelbem Herbstkleid

 

    Strahlt mit dem Himmel um die Wette 

              Wer ist den der schönere von uns Beiden ? 

 

Nach wahrlich guter Ernte, zeigt sich die Asimina triloba von ihrer schönsten Seite. In ihrem schmucken Herbst-kleid, ist sie eine wahre Augenweide und zieht den je- weiligen Betrachter unwillkürlich in seinen Bann. Zwei meiner Bäume, der selbstfruchtenden Sorte Sunflower,

verleihen dem Hausgarten eine besondere Note. Be-scheiden und Pflegeleicht, steht sie ihrem bevorzugten Standort. Halbschattig und genügsam. Bis zur ersten Ernte ihrer außergewöhnlichen Früchte, vergehen 4-5 Jahre. Doch die Geduld lohnt sich! Der einzigartige Geschmack dieser Mangoähnelnden Früchte, ist ein wahrer Zauber an Erlebnis! Nur zwei der Sorten, sind wirklich zu empfehlen. Dies sind die selbstfruchtenden Sorten prima und Sunflower! Bei den andern ist eine Fremdbestäubung erforderlich.

                                                      Hibiscus Cooperi der Buntblättrige

                                  Sonnenhungrige anmutende Schönheit

Der hübsche Buntblättrige Cooperi, ist mit seinen bis 10 cm breiten, scharlachroten Blüten, ein wahrer Augen-schmaus für Liebhaber wie Betrachter. Die Herkunft der Sonnenhungigen Schönheit ist strittig! Vermutlich Au- stralien. Meiner stammt jedoch mit Sicherheit, aus Sri Lanka. Ein Mitbringsel früherer Exkursionen. So genügsam wie er auch ist, geizt er nicht mit üppigem Blütenflor. Empfehle um die Blütenbildung anzuregen - das einkürzen möglicher Langtriebe! Denn die schmucken Blüten sitzen meist, an den Triebspitzen der Jungtriebe.

                                    ***Herbst ist's worden*** 

                                            Kaki Sharon - die Göttliche                                                             Schilfgras                                                  Kaki Sharon

                                                                                                        So schön kann der Herbst sein

                                 Passiflora Incarnata

                                        Die einzige, absolut winterharte Fruchtsorte -

                             Dazu wertvolle Heilpflanze mit einzigartigen Früchten

Die Passiflora Incarnata ist eine duftende Schönheit, mit herrlichen Eierförmigen Früchten und von auserlesenem Geschmack. Dazu einziehend. Das heißt, sie zieht sich im Spätherbst ein. Die oberirdischen Pflanzteile sterben ab und die Pflanze treibt im darauf folgenden Frühjahr, mit ungeheurem Wuchs wieder aus. Und kann mit unzähligen Blüten und deren betörendem Duft, die Gärten für Besucher, zu einem wahren Blickfang werden lassen. Jungpflanzen von 100 -120 cm, bringen bereits die ersten Blütenknospen. Für eine absolut sichere Bestäubung, sorgen die Bienen, allerdings ist eine Kreuzbestäubung erforderlich! Habe mit der Caerulea die allerbeste Erfahrung gemacht. Einfach eine kleine Pflanze neben der Incarnata aufhängen. den Rest besorgen die Bienen! Der feine Geschmack ist ein wahres Erlebnis und übertrifft einfach alles! Dazu ist sie eine äußerst wichtige Heilpflanze, gegen viele Krankheiten. Zudem anspruchslos und absolut pflegeleicht!  Herbert Müller

             Erfolgreiche Freilandernte, der Fruchtsorte Passiflora Incarnata - durch Kreuzbestäubung der winterharten Caerulea

                  *** Erfolgreiche Ernte meiner ersten Bali Traumfrüchte *** 

                         Der Srikaya oder Annona squamosa (Millionen-Nutzpflanze)     

Bei meiner Bali Exkursion vor wenigen Jahren, stieß ich auf der Suche nach neuen, noch wenig bekannten Obstsorten, auch auf die Srikaya. War vom Aussehen, wie dem einzigartigen Geschmack dieser Wunderfrüchte  einfach begeistert! Inzwischen besitze ich einen stattlichen Baum, um die 3 m im Wintergarten, der mir erstmals

5 dieser großen Wunderfrüchte schenkte. Mehr wollte ich dem Jungbaum nicht zumuten! Erforderlich ist eine Handbestäubung von Blüte zu Blüte! Die Blütenbildung erfolgt von oben nach unten. Bereits Jungpflanzen von 20-30 cm, brachten bei mir erste Blütenknospen. Die Bestäubung ist relativ einfach und doch gehört etwas Geschick dazu, um die 3 blättrigen, fleischigen Blütenblätter beim auseinanderspreizen nicht abzubrechen. Alle Pflanzen-teile wie der Frucht selbst, sind voll genießbar! Und werden gegen unzählige, schwerste Krankheiten als Wunder-mittel gepriesen und eingesetzt! Die Pflanze ist absolut anspruchslos und genügsam. Blütezeit ist der Herbst. Die

Pflanze ist kleinwüchsig, wird bis zu 2-3 m hoch, oder kann auch mühelos buschig gezogen werden. Bei vollreife platzt die Frucht, und teilt sich in einzelne Fruchtsegmente auf! Herbert Müller

                                        Reife Srikaya                                 Reifezustand                                              Srikaya Herkunft Bali                                                                

                         ***Kiwi Ernte - kurz vor Weihnachten***

                                               Rekordernte bei mir in Bissingen/Teck

                                                                      2018

                                                                                            Haus-Südseite 

                                       Es handelt sich um die weibliche Kiwisorte Hayward und die männliche Sorte Atlas

                                     Kiwi im Schnee

                                        12. Dezember 2018                                             

 

 

 

       Über Nacht in weißer Pracht !

 

Keine Angst, die schmackhaften Früchte ertrag-

en einiges an Temperaturen. Gut ausgereift und feinstem Geschmack, wartet die überaus gute Ernte, etwas mehr an Wertschätzung. Was ihr in den kommenden Tagen, bestimmt zuteil werden dürfte. Ein überaus erfolgreiches Jahr, fast aller meiner Obstsorten, findet seinen Abschluss. Und

erste Vorbereitungen, auf ein neues an Raritäten, sind bereits getroffen! Mit ein wenig Glück und Hilfe von oben, dürften etliche, noch weitgehend unbekannte Topraritäten, ob im Garten oder Wintergarten für manch freudige Überraschungen sorgen. Herbert Müller

                                                                               Kiwi Rekordernte Dezember 2018

                                                                                      In trockenen Tüchern